Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Chapel Hill

Wir werden am Hotel von Jack abgeholt und in den botanischen Garten entführt. Es tut gut, ein paar Schritte zu laufen und an der -wenn auch feuchten- Luft zu sein.




Jack ist ein Phänomen. Er ist Mitglied der UCC in der wir abends spielen werden, selbst Tubist und kann seine Freude über unser Kommen fast nicht in Worte fassen. Er springt auf und ab und ruft „ you are here, you are here!“ 
Bei einer anschließenden Einkaufstour im Universitätsviertel nutzt er jede Gelegenheit, zu unserer Musik einzuladen. Wir hatten wirklich viel Spaß. 



Bei einer abendlichen Fundraising Aktion spielen wir als Appetizer ein paar Stücke und genießen das selbstgemachte Chilli. Es wird Geld gesammelt für ein Stipendium, um bedürftigen Mitgliedern das Studium zu ermöglichen.



Bei unserem letzten Konzert in den USA werden wir durch einige lokale Bläser unterstützt. Jack an der Tuba, Abraham an der Posaune und Tim am Waldhorn. Ein bisschen wehmütig fühlt es sich an, als mit Finn‘s Groove das letzte Stück in der tollen UCC Kirche verklingt. Die Tour geht zu Ende. Wir fahren nach Charlotte, um uns in jeder Hinsicht auf den Rückflug vorzubereiten. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten